Vorteile und Kosten wärmegedämmte Fenster und Fassade

 

Gebäudehülle - Nichts ist effizienter als nicht verbrauchte Energie                                        

 

 

 

 

Nicht verbrauchte Energie ist die kostengünstigste und ökologischte. Energieeffizientes Bauen oder Sanieren reduziert den Energieverbrauch und zahlt sich sofort aus. Eine energieeffizente Bauweise dient dem Werterhalt eines Gebäudes oder kann dessen Wert bedeutend erhöhen. Effizienzsteigerungen in Form baulicher Massnahmen erwirken unmittelbar einen höheren Wirkungsgrad in der Wärmeproduktion.

 

 

Publikation (PDF)

 

Effiziente Dämmung ist eine Voraussetzung für die Wirtschaftlichkeit von Wärmepumpen. Auf diese Weise resultiert nicht nur eine höhere Energieeffizienz, sondern auch mehr Wohnkomfort und ein Mehrwert des Gebäudes. Energieeffizienz wurde in den vergangenen Jahren bei der Aus- und Nachbearbeitung diverser Normen und Standards präzis definiert. Einerseits in Form physikalisch-technischer Werte, anderseits durch die Deklaration und Verwendung von ökologisch wertvollen Baumaterialien.

 

 

Bei neuen Fenstern – sei es beim Neubau oder bei Renovierungen – zählen nicht nur die Investitionskosten. Denn gute Fenster, über die im Winter wenig Wärme verloren geht oder gar Wärme gewonnen wird, tragen viel dazu bei, den Energieverbrauch zu senken, die Heizkosten zu minimieren und den Komfort spürbar zu erhöhen. Die Energieetikette für Fenster informiert einfach und verständlich, welche Fenstersysteme besonders gut geeignet sind, die Wärmeverluste so gering wie möglich zu halten. Mehr noch: Die Energieetikette für Fenster berücksichtigt auch die Energiegewinne durch die Sonneneinstrahlung. Bei Fenstern der besten Energieeffizienzklasse A sind die solaren Energiegewinne über die Heizperiode betrachtet sogar grösser als die Energieverluste.

 

 

 

 

Die Energieetikette für Fenster

Seit dem 1. Januar 2015 gibt es in der Schweiz die Energieetikette für Fenster. Sie wird getragen vom Schweizerischen Fachverband Fenster- und Fassadenbranche (FFF) und von der Schweizerischen Zentrale Fenster und Fassaden (SZFF).

 

 

Die Energieetikette für Fenster beurteilt die energetische Qualität (Effizienz) des Fensters im Winterfall. Für die Bewertung der Energieeffizienz eines Fensters dient der energieäquivalente U-Wert Uw,eq für ein Referenzfenster mit einer Fläche von 1,55 m x 1,15 m (Rahmen und Glas). Die Bewertung bezieht sich auf Fensterkonstruktionen, die mehrheitlich bei Einfamilienhäusern eingesetzt werden. Der energieäquivalente U-Wert berücksichtigt nebst den Heizwärmeverlusten auch die solaren, nutzbaren Energiegewinne, das heisst, die Erwärmung des Raumes durch Sonneneinstrahlung.
Damit zeigt die Energieetikette, welche Fenster geringe und welche hohe Wärmeverluste aufweisen. Oder ob mit einem Fenster über die Heizperiode betrachtet unter dem Strich sogar Wärmegewinne erzielt werden können. So können verschiedene Fenstersysteme verglichen und auch das Potenzial von Fenstersanierungen konkret aufgezeigt werden.

 

 

 

 

Fachberatung und weitergehende Informationen führender Gebäudehülle-Spezialisten:


 


 


 


 

Wärmedämmung Gebäudehülle

 

 

 

   
     
       

 


 


 


 

Die publizierten Firmen sind Mitglieder der Vereinigung IGQ Heizungfachsanierung und in der Ausgestaltung ihrer Angebote frei und ohne jegliche Verpflichtungen der Vereinigung gegenüber.

 

 

 

Qualität schont Ressourcen

und ist nachhaltig günstiger.