Energieversorgung

 

 

 


 


 

       
   

Öko-Heizöl ist ein genormter und kontrollierter Qualitätsbrennstoff, der speziell auf die Anforderungen moderner Heizkessel abgestimmt ist. Sein Schwefelgehalt liegt unter 50 ppm und damit auf dem Niveau von Erdgas. Mit schwefelarmen Öko-Heizöl arbeitet die Heizung energiesparend, wartungsarm und bleibt langlebig. Empfohlen für Low NOx-Brenner und ein Muss für alle Kondensations-Heizungen mit Brennwerttechnologie.

     

 

 

 

 

 


 


 

     

 

 

 

 

  Biogas ist eine erneuerbare und CO2-neutrale Energie. Es entsteht durch die Vergärung von organischen Abfallstoffen wie Grüngut oder Klärschlamm. Wesentlicher Bestandteil des Biogases bildet Methan (CH4), das auch Hauptbestandteil von Erdgas ist. Damit Biogas ins Netz eingespeist werden kann, muss es auf Erdgas-Qualität aufbereitet werden. Schweizer Gasversorger zählen hier zu den Pionieren: 1997 gelang es, in Samstagern ZH weltweit erstmals Biogas ins Erdgasnetz einzuspeisen. Biogas kann als Brennstoff zum Heizen oder als Treibstoff eingesetzt werden. Im Treibstoff, der an den Schweizer Erdgas-Tankstellen bezogen werden kann, ist mindestens 10 Prozent Biogas beigemischt. Als Treibstoff ist Biogas von der Mineralölsteuer befreit, was sich positiv auf den Verkaufspreis auswirkt. In der Schweiz überwacht eine sogenannte Clearingstelle, die der Verband der Schweizerischen Gasindustrie VSG im Auftrag der Oberzolldirektion betreibt, die eingespeisten und verkauften Biogas-Mengen. Auf diese Weise haben die Konsumenten die Garantie, dass das bezogene Biogas auch tatsächlich eingespeist worden ist.
     

 

 

 

  Weitergehende Informationen (externer Link)  
     

 

 

 

 

 


 


 

     

 

 

   

Als Flüssiggas werden die chemischen Stoffe Propan und Butan sowie deren Gemische bezeichnet. Diese Gase und deren Gemische bleiben bei Raumtemperatur unter vergleichsweise geringem Druck flüssig. Sie werden daher auch LPG = Liquefied Petroleum Gas genannt. Flüssiggas fällt als Nebenprodukt bei der Erdölraffinierung und als Begleitgas bei der Förderung von Erdöl und Erdgas an und ist somit ein fossiler Energieträger.

     

 

 

 

  Fachberatung führender Spezialist für Flüssiggas  
     

 

 

 

 

 


 


 

     

 

 

   

Energie aus Holz ist gespeicherte Sonnenenergie. Sie ist erneuerbar und CO2 neutral, das heisst, bei der Verbrennung von Holz wird nur so viel CO2 ausgestossen, wie der Baum beim Wachsen aufgenommen hat. Pellets sind besonders umweltfreundlich, denn sie sind ein Recyclingprodukt aus Holzresten, die in der holzverarbeitenden Industrie anfallen. Dank dem normierten Holzbrennstoff und der modernen Anlagentechnik ist mit Pelletheizungen eine saubere Verbrennung möglich.

     

 

 

 

 

  Weitergehende Informationen (PDF)                
 

 

 

 

   
 

 


 


 

     

 

 

   

Mobile Heizzentralen, Heizcontainer oder Elektroheizungen unterstützen auf Zeit bei Heizungsausfall oder bei geplanten Umbau-, Renovierungs- und Modernisierungsmassnahmen. Sie stellen den Wärmebedarf für Heizung und Warmwasser während dieser Zeit sicher. Der Betrieb von mobilen Heizzentralen kann mit Heizöl, Erdgas, Flüssiggas, Pellets oder mit Strom erfolgen. Je nach Gegebenheiten eignen sich gewisse Energieträger besser oder schlechter. Wichtig ist, dass die mobilen Wärmezentralen sparsam und vor allem verlässlich die Wärmeabgabe sicherstellen.

     

 

 

 

 

  Fachberatung führender Spezialist für mobile Wärme  
     

 

 

 

 


 


 

Die publizierten Firmen sind Mitglieder der Vereinigung IGQ Heizungfachsanierung und in der Ausgestaltung ihrer Angebote frei und ohne jegliche Verpflichtungen der Vereinigung gegenüber.

 

 

 

 

Qualität schont Ressourcen

und ist nachhaltig günstiger.